Farmer-Roaster Partnership

Bohnen direkt von Kleinerzeugern

Siegel und Zertifikate schaffen Vertrauen und geben Ihnen als Verbraucher die Sicherheit, sich für ein Produkt entschieden zu haben, das verantwortungsbewusst hergestellt wurde. Viele unserer Kaffees sind nach EU-Bio, Rainforest, UTZ und IMO-Control zertifiziert.

Aber Verantwortungsbewusstsein endet nicht bei Logos und Siegeln – Verantwortung muss gelebt werden. Bei der Mainzer Kaffeemanufaktur geschieht das konkret bei der Beziehung zu den Erzeugern und Lieferanten.

Fairer Handel
Wir fördern mit unseren Projekten die umweltfreundliche und nachhaltige Bewirtschaftung der Kaffeeplantagen. Wir beziehen den Kaffee direkt und ohne Zwischenhändler von den Bauern. Wir zahlen einen Preis, der 35 % über dem Weltmarktniveau liegt.

Faire Zukunft
Die Mainzer Kaffeemanufaktur unterstützt verschiedene Projekte mit dem Kauf der dortigen Kaffeeernten. Wir beteiligen uns am Ausbau der Infrastruktur, der Gesundheitssituation und des Schulsystems – unser Beitrag zu einem fairen Handel.
//www.mainzer-kaffeemanufaktur.de/wp-content/uploads/2016/04/Farmer-Roaster-Partnership_MKM.jpg
„Wir kaufen unsere Bohnen direkt von Kleinerzeugern ein, mit denen wir in Kooperation stehen.“ Norbert Becker
Projektkaffee Lampocoy (Grand Cru Guatemala)
Lampocoy ist ein kleines Kaffeeanbaugebiet im östlichen Hochland von Guatemala. Der große Körper dieses Lagenkaffees verbindet sich in der Tasse zu einem Hochgenuss aus einer feinen und späten Säure sowie Noten von Schokolade, Karamell und Pekannuss. Premium-Kaffee Auf Europas wichtigstem Kaffee-Event wurde der Lampocoy Grand Cru der „Changing lives at Origin Award“ verliehen. Dieser Preis geht an Kaffeeprojekte, die sich in vorbildlicher Weise für die Verbesserung der Qualität, der Lebensverhältnisse und des Umweltschutzes im Ursprung einsetzen.